Historie

Die Gründung des Betriebes erfolgte im Jahre 1967 durch den Schmiedemeister Karl Daut.

1997 übernahm dessen Sohn, Schlossermeister Alfred Daut, die Betriebsleitung. Leider erkrankte dieser im Jahre 2002 schwer und verstarb 2005.  Zu dieser Zeit befand sich der Sohn Alexander Daut noch in der Ausbildung zum Metallbauer. Auf Grund seiner hervorragenden Leistungen konnte er mit Genehmigung der Handwerkskammer Bayeuth seine Lehrzeit verkürzen. Gleich im Anschluss an die Ausbildung legte er  2008 erfolgreich die Meisterprüfung zum Metallbauermeister ab und übernahm die Betriebsleitung.

Im Frühjahr 2009 folgte dann für mehrere Wochen eine Weiterbildung im Schweißinstitut Möll in Darmstadt zum „Internationalen Schweißfachmann“. Ebenso wurden verschiedene Schweißerprüfungen abgelegt.

Auf Grund dieser Voraussetzungen erfolgte 2009 erstmals die Zertifizierung nach DIN 18800-7. Im Juli 2014 wurde der Betrieb ebenfalls von der LGA Nürnberg, TÜV Rheinland, nach DIN EN 1090 zertifiziert. Dieses Zertifikat ist ab 01.07.2014 Voraussetzung für alle Metallbauer.

Mittlerweile sind im  Betrieb 7 Mitarbeiter beschäftigt, davon 3 Geprüfte Schweißer für Stahl und Edelstahl.

Auch als Ausbildungsbetrieb blickt die Metallhandwerk Daut GmbH in nunmehr 3 Generationen auf eine lange Zeit zurück. Viele Lehrlinge wurden seit der Gründung des Betriebes erfolgreich zum Metallbauer ausgebildet.

1967            Betriebsgründung durch Schmiedemeister Karl Daut

1997            Betriebsübernahme durch Schlossermeister Alfred Daut

2008            Meisterprüfung Alexander Daut zum Metallbauermeister

2009            Weiterbildung Alexander Daut zum Internationalen Schweißfachmann sowie zum Geprüften Schweißer

2009            Zertifizierung durch LGA Nürnberg, TÜV Rheinland, nach DIN 18800-7

2014            Zertifizierung durch LGA Nürnberg, TÜV Rheinland, nach DIN EN 1090

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.